Botschaft Indien – Visum beantragen

Indien, das Land der leuchtenden Farben und der tief verwurzelten Kultur, bietet für viele Reisende ein interessantes Reiseziel. Um in das größte Land in Südasien zu reisen, und dabei Kultur, Menschen, Religion und Natur kennenzulernen, müssen für eine sorglose Reise ein paar wichtige Punkte bezüglich des Visums beachtet werden. Hier einige Tipps zum Beantragen eines Visums für Deutsche, Österreicher und Schweizer.

Taj Mahal in Agra (Copyright http://www.rajastan.de/taj-mahal-agra/)
Taj Mahal in Agra (Copyright http://www.rajastan.de/taj-mahal-agra/)

Wer braucht ein Visum für Indien?

Für reisende EU-Bürger und Bürger mit schweizerischer Staatsbürgerschaft besteht in manchen Ländern bei der Reise eine Visumspflicht. So auch in Indien.
Nach den Regeln der Konsulate der indischen Republik müssen Einreisende, die keine indische Staatsbürgerschaft haben, einen Visumsantrag stellen. Dieser muss vor der Reise gestellt werden. Eine Einreise ohne ein Visum ist in Indien nicht möglich, es besteht zudem keine Möglichkeit am Flughafen oder an der Grenze Indiens ein Visum zu beantragen. Um zu vermeiden, dass die Traumreise am Ankunftsflughafen in Indien endet, sollten alle Punkte (Antrag ausgedruckt, ausgefüllt und unterzeichnet) bis spätestens vier Tage vor Abreise abgehakt sein. Bei einem Visum handelt es sich lediglich um eine Bestätigung des Passes.

Wie beantrage ich ein Visum für Indien?

Neben der „traditionellen“ Art und Weise, ein Visum zu beantragen, die daraus besteht, dass die Visaabteilung der indischen Botschaft oder das Konsulat ein Visum ausstellt, kann heutzutage der Visum Prozess auch online ausgeführt werden, was für viele die leichtere Variante darstellt.
Es ist wichtig, dass der Reisende beachtet das das Visum für Indien circa drei bis vier Werktage braucht, um fertig gestellt zu werden. Unten werden die verschiedenen Adressen genannt, an die sich der Reisende wenden kann, um ein solches Visum zu beantragen.

Udaipur-in-Indien (Copyright http://www.rajastan.de/udaipur/)
Udaipur-in-Indien (Copyright http://www.rajastan.de/udaipur/)

Was brauche ich für ein Indien Visum?

Was brauche ich für ein Indien Visum?

– Zwei Lichtbilder nach indischem Standard
– Gültigen Reisepass
– Nachweis des Reiseverlaufs
– Eventuelle Aufenthaltsbewilligung

Zunächst wird ein Antragsformular ausgeteilt oder online zu dem Anfragenden online geschickt. Das muss im nächsten Schritt ausgefüllt, ausgedruckt und zweimal unterzeichnet werden. Die erste Unterschrift wird unter das Lichtbild gesetzt und die zweite an das Ende des Formulars. Des weiteren werden zwei Bilder benötigt, die den Vorgaben der indischen Regierung entsprechen müssen, also 50 mm x 50 mm groß sein müssen. Wichtig ist zudem noch der Reisepass des Einreisenden. Hierbei ist zu beachten, dass der Reisepass 180 Tage gezählt ab dem Tag der Einreise nach Indien gültig sein muss und mindestens zwei Seiten frei hat, damit Platz für die Stempel sind.

Auch der Reiseverlauf muss widerlegt werden beim Beantragen eines Visums. Die genauen Daten müssen feststehen und können auch durch E-Tickets, Hinflugticket und Rückflugticket belegt werden. Alles in allem, muss es der indischen Regierung leicht fallen, festzustellen, wie lange jemand in ihr Land einreist.
Staatsangehörige von Drittländern (Länder außerhalb der EU und Schweiz), die aus Deutschland, der Schweiz oder Österreich nach Indien reisen wollen, müssen zusätzlich beachten, dass sie eine Kopie ihrer Aufenthaltsbewilligung benötigen, um ein Visum beantragen zu können.

Welche Arten von Visum für Indien gibt es?

Neben dem Touristenvisum gibt es noch viele weitere Arten von Visa, um in die indische Republik zu reisen. Es gibt das Geschäftsvisum, Studienvisum, Einreisevisum und das Durchreisevisum.

Das Touristenvisum gilt für diejenigen, die als Touristen und für nicht-geschäftliche Zwecke nach Indien reisen. Das Touristenvisum gilt sechs Monate und Deutsche, Schweizer und Österreichische Staatsbürger zahlen um die 40 Euro für das Visum selbst plus 2,5% für die Transaktionskosten. Wie oben schon erwähnt, müssen die Kosten spätestens vier Tage vor der Abreise bezahlt sein. Hierbei ist es wichtig, dass der Reisende genau prüft, ob das Geld auch wirklich bezahlt wurde und bei einer Überweisung auch angekommen ist.

Das Geschäfts und Arbeitsvisum ist für Arbeitstätige in Indien. Sollte der nach Indien Reisende geschäftlich nach Indien reisen, so muss er ein Geschäftsvisum beantragen, diese können bis zu sechs Monaten oder länger gültig sein.
Das Studienvisum kann von Studenten beantragt werden, die an einer anerkannten Einrichtung in Indien studieren oder ihr Auslandssemester in Indien verbringen wollen. Das Visum gilt für die komplette Studiendauer und mehrfaches Einreisen nach Indien ist damit erlaubt. Für Personen mit indischer Abstammung, die für nicht geschäftliche Zwecke nach Indien reisen wollen gilt das Einreisevisum, welches von sechs Monaten bis hin zu 5 Jahren gelten kann.
Das Durchreisevisum wird interessant für diejenigen, die Indien nur als Zwischenziel haben und durch Indien reisen müssen, um zu ihrem Endziel zu gelangen. Der Zweck kann nachträglich jedoch nicht mehr geändert werden.

Wo beantrage ich das Visum für Indien?

Wie oben schon erwähnt, ist es heutzutage möglich, das Visum online zu beantragen.
Das geht einfach und es erspart einem viel Zeit. Das Internet ist voll von Seiten, die Visa für Indien für Kunden fertigstellen. Doch gerade in Bezug auf einen Visumsantrag gilt es, Achtung zu bewahren. Die Seite der indischen Regierungen rät den Antragstellern das Visum auf ihrer offiziellen Website zu beantragen, aufgrund der Gefahr von Betrügern im Internet, die mit schnellen Visa werben, das Geld einnehmen, am Ende jedoch kein Visa ausstellen. Auch das deutsche Auswärtige Amt verweist auf seiner Internetseite auf die Website der indischen Regierung.
Die folgende Seite führt den Reisenden zu der Website der indischen Regierung:

https://indianvisaonline.gov.in/evisa/tvoa.html

Diese Internet Seite ist auf Englisch, führt den Antragsteller aber sehr genau, Schritt für Schritt, durch den Vorgang des Antrages. Bei Fragen um den Antrag des Visums kann man über die E-Mailadresse [email protected] oder die Telefonnummer: +91-11-2430 0666 24 Stunden am Tag und sieben Tage in der Woche Kontakt aufnehmen und seine Fragen zu dem Antrag stellen. Wichtig bei der Antragstellung ist es, die Nummer, die einem die indische Regierung zusendet gut aufzubewahren. Hierbei handelt es sich um eine ID Nummer, mit der man immer den Status und den Antrag zurückverfolgen kann.

Wer dennoch lieber zu einer Botschaft gehen möchte, um ein Visum zu beantragen, sollte an die oben aufgelisteten Dokumente denken und diese mitnehmen, um Komplikationen zu vermeiden. Folgende Adressen gibt es in Deutschland:

Botschaften von Indien

Botschaften von Indien

Embassy of India, Berlin Germany
Tiergartenstr.17
10785 Berlin
Tel: 004939257950
Öffnungszeiten: 9:00 -17:30 (Mo – Fr)

Indisches Generalkonsulat, Frankfurt
Friedrich-Ebert-Anlage 26
60325 Frankfurt am Main
Tel: 069153 005 –0
Sprechzeiten: 9.30 – 12:30 (Mo- Fr)

Generalkonsulat India (Indien), Hamburg
Graumannsweg 57
22087 Hamburg
Tel: 040 338036
Sprechzeiten für Visaangelegenheiten: 9:00 – 12:30 (Mo-Fr)

Generalkonsulat India (Indien), München
Widenmayerstraße 15
80538 München
Tel: 0892102390
Sprechzeiten: 9:00 – 12:30 (Mo-Fr)

Weitere Infos:

http://www.rajastan.de/indien-visa-beantragen-indianembassy/

Auswärtiges Amt für Indien: Reise- und Sicherheitshinweise

Wichtig zu beachten

Folgende Dinge sind zudem noch wichtig zu beachten:
Wichtig ist es, dass das elektronische Visum vier Tage vor der eigentlichen Abreise bezahlt und fertig gestellt sein muss. Das bezahlte Geld kann nicht zurückgezahlt werden. Als Reisender sollte man zur Sicherheit eine Kopie von dem Visum, der sogenannten ETA (Electronic Travel Authorization) dabeihaben, um sie vorzuzeigen, wenn es technische Probleme mit dem Überprüfen mit der Reisepassnummer am Flughafen gibt. Auf der Kopie sollte zu sehen sein, dass der Antrag auf ein Visum bestätigt wurde, das englische Wort hierfür ist „Granted“.
Für Reisende, die vorsehen länger als das Visum gültig ist, zu reisen, müssen sich bei der Regierung registrieren, andernfalls kann es zu heftigen Haftstrafe und zu einem Einreiseverbot nach Indien kommen. Eine Antragstellung an der Grenze oder am Flughafen ist generell nicht möglich. Es sollte auch beachtet werden, dass der Pass abgestempelt wurde, der Nachweis dafür, dass der Reisende auf legale Weise nach Indien eingereist ist.
Zudem ist es auch sehr wichtig, immer daran zu denken, dass das indische Visum gültig ist, ab dem Tag der Ausstellung und NICHT am Tag der Einreise!

Jaipur in Indien (Copyright http://www.rajastan.de/jaipur/ )
Jaipur in Indien (Copyright http://www.rajastan.de/jaipur/ )

Quickcheck:
Ab wann brauche ich ein Visum?
– Sofern ich keine indische Staatsbürgerschaft habe, immer als Einreisender
– Für Touristische und Geschäftliche Zwecke

Wann sollte ich ein Visum beantragen?
– Bis spätestens vier Tage vor Abreise sollte das Visum bezahlt, ausgedruckt und genehmigt sein, drei bis vier Werktage müssen für das Stellen des Antrages mit einberechnet werden
– Es gilt, dass das Visum von dem Tag der Ausstellung gültig ist, daher ist ‚so früh wie möglich’ nicht empfehlenswert

Wo sollte ich das Visum beantragen?
– Entweder online unter der angegebenen Website der indischen Regierung oder
– An einer der indischen Botschaften oder Konsulate in Deutschland

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.