Corona Virus in Myanmar – Aktuelle Infos

Ist das Corona Virus in Myanmar angekommen?

Aufgrund der von China ausgehenden Atemwegserkrankung COVID-19, die durch das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2 ausgelöst wird, muss auch in Myanmar sowohl mit verstÀrkten Einreisekontrollen zur Identifizierung erkrankter Reisender wie auch importierten einzelnen KrankheitsfÀllen gerechnet werden.

Corona Virus in Myanmar - Aktuelle Infos
Corona Virus in Myanmar – Aktuelle Infos

Letzte Änderung vom 18.02.2020 (Zum Situationsreport der who)

Derzeit sind keine AnsteckungsfÀlle in Myanmar bekannt!

Am Freitag 31.1.2020 traf ein Chinese, der im Verdacht stand, mit einem Coronavirus infiziert zu sein, auf einem Flug von China Southern Airlines aus Guangzhou in Yangon ein. Anschließend wurde er zur weiteren Beobachtung in das Wabagi-Krankenhaus fĂŒr Infektionskrankheiten im Norden Yangons gebracht. Zum GlĂŒck ist der Coronavirus noch nicht angekommen.

Vermehrte Grenzkontrollen zu China & nun Schließung der Grenzen!

An den Grenzen zu China wurden zunĂ€chst vermehrte Kontrollen durchgefĂŒhrt, dazu gehörte Fieber messen und die Nachfrage, aus welchen Gegenden von China man kommt.

Wegen des Coronavirus COVID-19 ist die Grenze zu China nun endgĂŒltig geschlossen. Die Einreise ist weder auf dem Landweg noch per Flugzeug möglich. Der Flugverkehr mit China wurde eingestellt. Diese Maßnahme ist zunĂ€chst befristet bis Ende Februar 2020.

Neuartiges Coronavirus 2019-nCoV: Risikogebiet

Stand: 18.2.2020 Risikogebiet Chinesische Provinz Hubei (inkl. Stadt Wuhan): 75.201 FÀlle, darunter 2012 TodesfÀlle

Das myanmarische Außenministerium hat seit Samstag (1.2.2020) die Einreise von chinesischen Reisenden nach Myanmar ĂŒber das „Visa on arrival“ gesperrt, nachdem die Weltgesundheitsorganisation (WHO) am Donnerstag erklĂ€rt hat, dass der Ausbruch eines neuartigen Coronavirus zu einem weltweiten Gesundheitsnotstand geworden ist.

Angesichts der alarmierenden VirusĂŒbertragungsrate und der Besorgnis um die öffentliche Gesundheit hat das Ministerium beschlossen, die Ausstellung von Einreisevisa fĂŒr chinesische Reisende vorĂŒbergehend einzustellen, das gilt allerdings nur fĂŒr Reisende, die kurzfristig vor Ort ein Visum beantragen.

Am 1. Oktober 2018 startete die Regierung von Myanmar ein einjĂ€hriges Pilotprojekt, bei dem Reisende aus Japan, SĂŒdkorea, Macao und Hongkong von der Visumpflicht befreit und chinesische Reisende ein Einreisevisum vor Ort erhalten, um den Tourismus zu fördern.

Seit 01.Oktober 2019 ist dies auch fĂŒr Deutsche und Schweizer möglich.

Nach Angaben des Ministeriums fĂŒr Hotels und Tourismus empfing Myanmar 2019 fast 750.000 chinesische Reisende, was einer Zunahme von mehr als 400.000 gegenĂŒber 2018 entspricht.

Am Freitag 31.1.2020 traf ein Chinese, der im Verdacht stand, mit einem Coronavirus infiziert zu sein, auf einem Flug von China Southern Airlines aus Guangzhou in Yangon ein. Anschließend wurde er zur weiteren Beobachtung in das Wabagi-Krankenhaus fĂŒr Infektionskrankheiten im Norden Yangons gebracht.

Myanmar Gesundheit & Impfungen

Aktuelle Infos zum Corono Virus

Global Cases by Johns Hopkins CSSE
Global Cases by Johns Hopkins CSSE

Sind derzeit Coronavirus fÀlle in Myanmar bekannt?

Mit dem Stand am 18.02.2020 sind keine CoronavirusfÀlle in Myanmar bekannt!

Coronavirus - Wie groß ist die Ansteckungsgefahr?

Eine genaue Aussage kann hier noch nicht getroffen werden, da die Datenlage noch unzureichend ist. Fachleute schÀtzen jedoch, dass 2019-nCoV nicht so ansteckend ist, wie beispielsweise Influenza (Grippe) oder Masern.

Coronavirus - Wie kann man sich schĂŒtzen?

Es werden die gleichen Maßnahmen empfohlen, die auch grundsĂ€tzlich zur Vermeidung von Grippe gelten: gute Handhygiene, Husten- und Nies-Etikette sowie Abstand zu Erkrankten halten.

Was sind die Reiseempfehlungen fĂŒr Reisen nach China?

Das AuswĂ€rtige Amt hat eine Teilreisewarnung ausgesprochen. Vor Reisen in die Provinz Hubei wird gewarnt. Das AuswĂ€rtige Amt empfiehlt derzeit, nicht notwendige Reisen nach China zu verschieben. Zur Vermeidung der Infektion wird folgendes Verhalten in den Ausbruchsgebieten in China dringend empfohlen: regelmĂ€ĂŸiges HĂ€ndewaschen; Marktbesuche vermeiden, wenn dort Tiere gehandelt werden; Tierkontakt vermeiden; Kontakt mit Personen vermeiden, die an Atemwegserkrankungen leiden. Zudem wird vor Reisen eine Impfung mit dem aktuellen Nordhalbkugelimpfstoff gegen Influenza empfohlen. Eine Influenza-Impfung kann zur Vermeidung unnötiger VerdachtsfĂ€lle beitragen.

2 Kommentare

  1. Es ist richtig das kein fall bekannt ist, jedoch stehen einige unter hausarest!
    Dieses wird nicht veroffentlich und geheimgehalten!

    Des weiteren kann myanmar selber keine test machen diese mĂŒssen alle nach theiland Gesendet werden!
    „Myanmar cannot test for the virus in-country, and is sending samples from suspected patients to neighboring Thailand, which takes about a week for results.“
    (Reporting by Thu Aung. Writing by Poppy McPherson. Editing by Gerry Doyle)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.