Südostasien Reise & Länder – Tipps, Highlights, Reiseziele – „Best of“ Südostasien

Wo liegt Südostasien? Welche Länder gehören zu Südostasien?

Dies ist Teil 1 unserer Artikelserie über Südostasien. Hier geht es zum Teil 2: Südostasien Reiseplanung & Reisetipps – praktische Infos

Thailand, Vietnam, Indonesien und einige mehr – diese Länder in Südostasien sind für viele Menschen weit entferntes und überaus fremdes Gebiet. Andere Reisende, vor allem begeisterte Backpacker, bekommen leuchtende Augen, wenn sie diese Namen hören. Myanmar ist dabei ein Land, welches eher unter ferner liefen dahin vegetiert. Wir möchten dir hier einen Eindruck liefern, was man in Südostasien erleben kann!

Fotogalerie Südoastasien:

Die Länder Südostasiens haben so viel zu bieten, dass kaum eine Reise lang genug sein kann, um alles zu entdecken. Die landschaftliche Vielfalt reicht von Inseln mit weißen Sandstränden über saftig grüne Reisterrassen und dem farbenfrohen und lebendigen Regenwald bis hin zu den endlosen Weiten des Ozeans, der in allen erdenklichen Blautönen erstrahlt.

Immer noch nicht genug von Asien und Südostasien? Dann haben wir hier noch einige Tipps:
Top 10 Sehenswürdigkeiten in Asien
Top 15 Reiseziele & Tipps in Asien

Wie Oasen in der Wüste ragen jedoch auch Mega-Städte aus der landschaftlichen Idylle heraus, in denen reges Treiben herrscht. Diese sind nicht nur gekennzeichnet von atemberaubenden Skyscrapern, die die europäischen Dimensionen bei weitem übersteigen, sondern beheimaten auch viele interessante Menschen, die vor allem für ihre Gastfreundlichkeit und Dankbarkeit bekannt sind, was einen Aufenthalt in Südostasien positiv prägt. Zudem laden prächtige Tempel dazu ein, sie zu bewundern, da religiöse und spirituelle Orte in ganz Südostasien eine große Bedeutung tragen. Dies ist nur ein kleiner Ausschnitt der aufregenden Vielfalt, die dieses Reiseziel zu bieten hat. Besonders Backpacker lieben die Destination, da bei einer Rundreise besonders viele beeindruckende Orte in kurzer Zeit bereist werden können.

Welche Länder gehören zu Südostasien?

Doch von welchen Ländern spricht man überhaupt, wenn von Südostasien die Rede ist? Die geographische Abgrenzung besagt, dass alle asiatischen Länder östlich von Indien und südlich von China dazugehören, sodass auch viele Inselstaaten Teil davon sind. Der Stadtstaat Singapur ist flächenmäßig das kleinste Land und doch ein beliebtes Reiseziel – besonders die Skyline und einige Touristenattraktionen machen Singapur zu einer interessanten Destination. Das zweitkleinste Land Südostasiens ist das Sultanat Brunei, das durch massive Erdölvorkommen bekannt wurde. Osttimor, Malaysia Kambodscha, Vietnam und Laos sind noch sehr unberührte und ursprüngliche Länder, in denen besonders die Natur mit tropischem Regenwald, Reisfeldern und bergigen Landschaften ein sehenswertes Highlight ist. Die Philippinen sind ein Inselstaat, die aus mehr als 7000 einzelnen Inseln bestehen. Myanmar, der zweitgrößte Staat Südostasiens, ist neben der spannenden Natur auch von vielen Tempeln und Pagoden geprägt. Indonesien ist nicht nur der flächenmäßig größte Staat, sondern hat auch die höchste Bevölkerung – verteilt auf mehreren Inseln, von denen die bekanntesten Sumatra, Sulawesi, Java und Borneo heißen.

Die 11 Länder von Südostasien in der Kurzübersicht

Zwar ist jedes Land Südostasiens an sich sehenswert und bietet genügend spannende und beeindruckende Plätze, die es zu entdecken gilt, jedoch hat auch jedes Land seine Eigenheiten, die es zu einem einzigartigen Reiseziel macht.

Wir präsentieren hier alle Südostasien Länder in alphabetischer Sortierung.

Brunei

Das flächenmäßig kleinste Land – das Sultanat Brunei – liegt auf der Insel Borneo und ist vor allem durch die Erdölförderung bekannt und reich geworden. Die wirtschaftlich gute Lage ermöglichte es dem Land, eine gute Infrastruktur aufzubauen, was die Reise vereinfacht. Ein Besuch in der Hauptstadt Bandar Seri Begawan bietet Einblicke in die Kultur dieser wohlhabenden Oase. Sehr gegensätzlich zur Großstadt ist die beeindruckende Natur, die im östlich gelegenen Nationalpark Ulu Temburong erforscht werden kann – ab in den Dschungel.

Indonesien

Indonesien gilt als Traumziel, denn es um Badeurlaub und paradiesische Strände geht. Allen voran wird die Insel Bali jährlich von Millionen von Touristen besucht. Auch die Tempelanlagen Borobudur und Prambanan, die sich in Mitteljava befinden, sind erstaunlich gut erhaltene Anlagen, die auch Weltkulturerbestätten sind. Viele weitere Tempel und Monumente ragen prächtig auf Hügeln und Erhebungen über die Städte hinweg. Etwas abseits der Touristenmassen kann ein Ausflug in den naturbelassenen Dschungel Indonesiens ein herrliches Reiseabenteuer bescheren oder auch mittels Boot eine unbewohnte Insel zu besuchen, ist ein absolutes Highlight.

Kambodscha

Ebenso abwechslungsreich, spannend und einzigartig ist eine Reise nach oder im besten Fall quer durch Kambodscha. Dieses Land hat von allem etwas zu bieten – kulturelles und historisches Interesse wird bei einem Besuch der Tempelanlage Angkor Wat gestillt, während der nahezu unberührte Dschungel im Nordosten des Landes die Herzen der Naturliebhaber höher schlagen lässt. Zwischendurch kann auch in den Städten etwas mehr Lebhaftigkeit erlebt werden oder man entspannt sich gemütlich inmitten der Natur, die weit weg vom Trubel eine ruhige Stimmung verleiht. Für ein paar Tage dürfte auch ein Aufenthalt an einem der vielen Traumstrände Kambodschas ein Reisehighlight sein. Zur Botschaft Kambodscha

Laos

Ein relativ unbekanntes weil unterschätztes Reiseland ist Laos. Wie überall i Südostasien sind die Menschen hier extrem gastfreundlich und hilfsbereit – und zusätzlich auch noch sehr gechillt und gemütlich eingestellt. Stress, übertriebener Trubel und hohe Geschwindigkeiten im Alltag, werden einem hier kaum begegnen – also perfekt für alle Reisende, die auf der Suche nach einer entspannten Gegend ohne Zeitdruck und Stress sind. Ebenfalls mit vielen Tempelanlagen und anderen beeindruckenden Bauten sowie auch wiederum unberührter Natur überzeugt Laos viele Rucksacktouristen. Ein wahrer Geheimtipp ist eine Tour entlang des Mekong, die schließlich über die Landesgrenze ins nächste Reiseland Kambodscha führt. Zur Botschaft Laos.

Malaysia

Malaysia bietet das beste beider Welten – unberührte Natur trifft auf moderne kosmopolitische Großstadt. Diese faszinierende Vielseitigkeit ist einer der Gründe, warum viele Reisende Malaysia lieben und immer wieder besuchen. Die Hauptstadt Kuala Lumpur mit den unverkennbaren Petronas Towers und anderen beeindruckenden Gebäuden auf der Skyline sucht landesweit ihresgleichen. Doch auch jenseits der modernen Architektur hat Malaysia faszinierende Gebäude zu bieten: gut erhaltene Tempelanlagen, Sultanspaläste und andere Bauten aus der Kolonialzeit sind für Kulturliebhaber perfekt geeignet. Besonders der Osten von Malaysia besticht mit außergewöhnlicher und sehr naturbelassener Landschaft: der Dschungel wartet und bringt ein malaysisches Abenteuer mit sich. Botschaft Malaysia – Visum beantragen

Myanmar

Ein noch weitgehend unbekanntes und selten bereistes Land ist Myanmar. Dieses trägt auch den liebevollen Beinamen „Goldenes Land“, was eine sehr treffende Bezeichnung ist. Die Türme vieler Pagoden erstrahlen in glänzendem Gold über den kleinen oder größeren Orten und zeigen das, was Myanmar zu einem großen Teil wirklich ausmacht: Spiritualität, Kultur und Geschichte. Viele Kulturerbestätten, Tempel und Pagoden können besichtigt werden. Auch für Entspannung ist gesorgt – den meisten ist es nicht bewusst, aber Myanmar hat einige der schönsten, saubersten und unberührtesten Strände Südostasiens im Gepäck.

Osttimor

Ein Land, von dem manche Menschen noch nie gehört haben, welches aber genau deswegen häufig unterschätzt wird, ist Osttimor. Da es erst 2002 unabhängig geworden ist, hat sich noch kein fixes Image von Osttimor etabliert. Knapp zusammengefasst kann jedoch gesagt werden, dass dieses Land alles erdenklich Schöne für Naturliebhaber zu bieten hat. Während paradiesische Strände mit weißem Sandstrand und türkisem Meer ein entspanntes Urlaubsflair auslösen, wartet Action auf den bis zu 3000 Meter hohen Gebirgen oder bei den heißen Quellen, die überall in Osttimor verteilt sich befinden. Auch die Tier- und Pflanzenwelt an Land und im Wasser ist außergewöhnlich und beim Tauchen in den naturbelassenen Korallenriffen können so einige aufregende Entdeckungen gemacht werden. Momentan wird Osttimor auch hauptsächlich von individuellen Rucksacktouristen besucht, doch auch hier gewinnt der organisierte Tourismus langsam, aber sicher, Vormarsch.

Philippinen

Die Philippinen sind für manche Menschen der Inbegriff der paradiesischen Inseln – Traumstrände mit weißem Sand und türkisem, kristallklarem Wasser. Insgesamt sind es mehr als 7000 solcher Inseln, die insgesamt den Inselstaat ausmachen. Diese unterscheiden sich nicht nur in ihrer Größe, Erschließung und Erreichbarkeit, sondern auch Detail wie die Feinheit oder die Farbe des Sandes ist nicht überall gleich. Doch auch abseits der Strände sind die Philippinen ein spannendes Reiseziel. Im Landesinneren breiten sich weite Reisterrassen aus und ein perfektes Fotomotiv und auch die mehr als 1000 perfekt geformten Chocolate Hills auf der Insel Bohol.

Singapur

Komplett konträr dazu und weltweit wohl einzigartig ist der Stadtstaat Singapur an der Südspitze von Malaysia. Innerhalb der letzten Jahrzehnte hat sich Singapur zu einem der wirtschaftlich erfolgreichsten Länder der ganzen Welt entwickelt. Gleichzeitig handelt es sich hierbei um eine der wohl modernsten und fortschrittlichsten Länder der Welt, die sich optisch durch außergewöhnliche Hochhäuser – allen voran dem Marina Bay Sands Hotel – von der Menge abhebt. Multiethnisches Zusammenleben geschieht hier auf friedlichste Art und Weise – die Kriminalität ist niedrig und die Stadt gilt als die sauberste der Welt, was auch an den wenigen Autos liegt. Fast am Äquator gelegen sollte das Klima eigentlich tropisch – ergo in der Großstadt sehr unangenehm sein. Durch Bepflanzungen wie die Gardens by the bay herrscht ein sehr angenehmes Klima, das die Stadt noch attraktiver macht.

Thailand

In den letzten 20 Jahren zu einem wahren Touristenmagneten geworden ist Thailand. Und oftmals fragt man sich: Thailand oder Myanmar? Viele Pauschalreisen führen inzwischen gemütlich an inzwischen überfüllte thailändische Strände, wo fast nur mehr Europäer anzutreffen sind. Die wohl bekanntesten Inseln sind Koh Phi Phi, Koh Samui und Koh Chang, da diese auch wirklich landschaftlich sehr schön sind. Die typischen thailändischen Strände beeindrucken mit klarem Wasser, das sich meist auch perfekt für aufregende Schnorchelabenteuer eignet. Rucksacktouristen finden jedoch auch etwas ruhigere Strände, wo die Natur noch etwas unberührter ist und wo nicht jeden Abend Party am Programm zu stehen hat. Weg vom Strand und Richtung Landesinnere finden auch Kulturinteressierte sehr spannende Orte zu entdecken und in Bangkok lebt die Großstadt in ihrem aufregenden Trubel auf. Alles zur Botschaft Thailand & Visum beantragen.

Vietnam

Zuletzt ist noch Vietnam zu erwähnen – was einst ein absoluter Geheimtipp war, hat sich inzwischen natürlich schon als eines der schönsten Reiseländer Südostasiens herumgesprochen. Ein absolut beeindruckendes Postkartenmotiv ist die Halongbucht, die gemütlich mit einem Boot befahren werden kann. Der Norden des Landes besticht mit sehr unberührter Natur und kleinen, ursprünglichen Bergdörfern, während der Süden inzwischen auch für die touristische Nutzung bereits gut erschlossen wurde. Am besten eignet sich hier eine Erkundung von Norden nach Süden, wobei sich der Start in der Hauptstadt Hanoi befinden könnte, wo eine schöne Altstadt mit vielen Märkten und Tempeln besichtigt werden kann. Die spannende Rundreise endet im Süden des Landes in Ho-Chi-Minh-City – diese etwas modernere Großstadt ist auch der wirtschaftliche Mittelpunkt der Stadt und bietet einen perfekten Ausgleich zu den naturnahen Erlebnissen der Reisetage in Vietnam. Alle Infos zur Botschaft Vietnam – Visum beantragen

Highlights von Südostasien

Natürlich ist es schwierig, aus der bunten Vielfalt Südostasiens die wichtigsten Highlights auszuwählen, da das Großartige an dieser Gegend eigentlich die Summe der vielen kleinen spannenden Orte und Erlebnisse ist. Wer begeistert von großen Städten ist, die von Chaos, Trubel, Tradition und Vielfalt geprägt sind, wird eine aufregende Zeit in Hanoi, Manila oder Bangkok verbringen.

Modernere, fortschrittlichere und fast westliche Hauptstädte sind beispielsweise Kuala Lumpur, Singapur und Bangkok, was diese Destinationen nicht weniger spannend macht. Doch hauptsächlich sollte man Südostasien der Natur wegen bereisen – der tropische Regenwald in Malaysia, Teile von Indonesien und auf den Philippinen sind Heimat einer lebhaften Tier- und Pflanzenwelt.

Thailand und die Küsten Indonesien sind für ihre weißen Sandstrände und dem türkisblauen Wasser bekannt – perfekt, um wie im Paradies zu entspannen. Reisterrassen, beeindruckende Felsformationen und unberührte Natur machen Kambodscha, Laos und Vietnam zu den perfekten Zielen für begeisterte Wanderer und Entdecker. Doch jeder Reisende hat sein eigenes Highlight in Südostasien!

Rundreisen durch Südostasien

Wie viel Zeit man als Reisender in Südostasien verbringt, hängt natürlich sehr stark von den eigenen Interessen und Plänen ab. So hat so mancher vielleicht nach ein paar Tagen genug von Thailand, während andere dort Monate verbringen können. Als Faustregel gilt jedoch, dass für kein Land Südostasiens weniger als 2 Wochen Zeit eingeplant werden sollten, um es wirklich ganzheitlich und ausführlich entdecken zu können und auch ein Gefühl für die Kultur und das Leben dort zu gewinnen. Natürlich hängt dies zwar auch von den individuellen Vorlieben und dem eigenen Reisestil ab, aber grundsätzlich bietet jedes Land genug für eine mehrwöchige Rundreise an. Da viele der Länder Südostasiens Zugang zum Meer und wunderschöne Inseln zu bieten haben, kann auch ausreichend Zeit zum Baden und Entspannen eingeplant werden.

Ein einfaches Beispiel, welches auch als „Einsteigerreise“ für Südostasien bezeichnet werden kann, ist ein Besuch in Thailand. Nach 3-4 Tagen in Bangkok bietet sich beispielsweise ein Inlandsflug nach Phuket an, von wo die Reise mit der Fähre weitergeht und mehrere Inseln für ein paar Tage erkundet werden können. Ähnlich aufregend und abwechslungsreich lassen sich Reisen in die anderen Länder Südostasiens ebenfalls planen.

Städte in Südostasien – die Megacities

Neben der beeindruckenden Natur, den paradiesgleichen Stränden hat Südostasien auch einige Megacities zu bieten, die die Rundreise nicht nur noch abwechslungsreicher gestalten, sondern auch ein ganz anderes Großstadterlebnis ermöglichen, als man es aus Europa gewöhnt ist.

Allen voran sollte der Stadtstaat Singapur genannt werden. Diese Millionenstadt ist in den letzten Jahren aufgrund ihrer hervorragenden Wirtschaftslage nahezu explodiert – moderne Bauten wie das Marina Bay Sands Hotel und Attraktionen wie der Singapore Flyer machen den Besuch in Singapur zu einem Highlight der Reise nach Südostasien.

Im Nachbarstaat Malaysia lädt die Hauptstadt Kuala Lumpur auf ein Großstadterlebnis der besonderen Art ein – hunderte Wolkenkratzer zieren die Skyline – allen voran die Petronas Towers, die zu den höchsten Gebäuden der Welt gehören.

Manila ist die Hauptstadt der Philippinnen, die eine spannende und lebendige Alternative zum ansonsten sehr unberührten und harmonischen Inselleben darstellt. Die beeindruckende San Agustin Church sowie das Intramuros sind alte aber gut erhaltene Bauten. Ansonsten gibt es viele Parkanlagen und Denkmäler zu entdecken. Auf Märkten und in kleinen Restaurants kann schnell Kontakt mit den freundlichen Einheimischen geknüpft werden, die einen authentischen Einblick in das Leben auf den Philippinnen ermöglichen.

Zu den Highlights bei einem Aufenthalt in Jakarta gehören auf jeden Fall Chinatown, die vielen Märkte und Malls sowie der Ausblick vom Monument Nasional. Ein besonders angenehmes Erlebnis ist der Car Free Sunday, an dem man sich nach Lust und Laune frei auf allen Straßen bewegen kann. Ebenfalls eine nahegelegene Alternative zum Großstadttrubel ist ein Ausflug auf die Thousand Islands vor Jakarta, die mittels Speedboat schnell zu erreichen sind.

Auch Bangkok, die thailändische Hauptstadt, ist einen Besuch wert. Der schwimmende Markt, der Tempel Wat Arun und die Skyline mit vielen modernen Hochhäusern sind nur wenige der Argumente, die für einen Stopover in Bangkok sprechen.

Ho-Chi Minh City, ehemaliges Saigon, ist eine Großstadt im Süden Vietnams, die auch schon von vielen Hochhäusern geprägt ist. Im Gegensatz dazu gibt es auch einige schöne Pagoden wie die Jade Emperor Pagode, die einer der wichtigen taoistischen Tempel der Stadt darstellt. Viele weitere Paläste, Kirchen, Tempel und Märkte vervollständigen diese aufregende und lebhafte Großstadt.

Strände & Inseln in Südostasien

Zu den wohl beeindruckendsten Gründen, die für eine Reise nach Südostasien sprechen zählen die traumhaften Strände und die paradiesgleichen Inseln, die weltweit ihresgleichen suchen.

Die vielen Inseln Thailands sind touristisch gut erschlossen und mehrmals täglich per Fähre erreichbar – Koh Phi Phi, Koh Samui und Koh Chang sind die bekanntesten Inseln, deren Traumstrände zum Erholen und Entdecken einladen. Kleiner Tipp: Niemals ohne Schnorchel in Thailand unterwegs sein – nur wenige Meter unter dem Wasser gibt es eine rege Tier- und Pflanzenwelt zu entdecken, die in beeindruckenden Farben erstrahlt.

Auch Malaysia hat neben Regenwald und Großstadtflair auch wunderschöne Strände zu bieten: die Insel Langkawi ermöglicht ein paar entspannte Tage auf der Durchreise durch dieses abwechslungsreiche Land.

Indonesien und die Philippinnen sind Inselstaaten, die hunderte von beeindruckenden Inseln zu bieten haben, die darauf warten, von Reisenden entdeckt zu werden. Eines der bekanntesten indonesischen Beispiele ist wohl Bali, das auch touristisch inzwischen sehr gut erschlossen und daher von sehr vielen Menschen besucht wird. Zu den bekanntesten Inseln der Philippinnen zählen Boracay, Bohol und Mindoro – diese paradiesischen Inseln sind gut mit Schiffen erreichbar und laden zum relaxen, schwimmen und tauchen ein.

Entgegen vieler Erwartungen hat auch Singapur – die moderne und beeindruckende Millionenstadt im Süden von Malaysia – einen schönen Strand zu bieten. Auf der Vergnügungsinsel Sentosa Island lässt es sich abseits des Großstadttrubels nur wenige Meter vom Stadtzentrum entfernt gemütlich schwimmen und entspannen.

Tempel & Religion

In der thailändischen Hauptstadt Bangkok steht der Tempel Wat Arun, der auch Tempel der Morgenröte genannt wird. Der 80 Meter hohe Turm prägt das Stadtbild und bietet eine hervorragende Aussicht über die ganze Stadt.

Eines der absoluten Highlight bei einer Reise nach Kambodscha ist ein Besuch der Tempelanlage Angkor Wat – diese Jahrhunderte alte prächtige Anlage gilt als Sinnbild des kulturellen Erbes und der Geschichte von Kambodscha.

Neben vielen weiteren Tempeln, die in diversen Städten in Südostasien verteilt sind und allesamt ein beeindruckendes Flair vermitteln, sticht die Tempelstadt Bagan in Myanmar dennoch aus der großen Masse heraus. Diese Stadt besteht aus mehr als 2000 erhaltenen Sakralgebäuden aus Ziegelstein und ist somit eine der größten, vollständigsten und sehenswertesten archäologischen Stätten in ganz Südostasien.

Reiseplanung durch Südostasien

Um die perfekte Reise durch Südostasien zu planen, sollte zuerst ein grober Überblick über die möglichen Länder gegeben sein. Wenn die Entscheidung gefallen ist, welche davon besonders interessant sind, geht es darum, die perfekte Reiseroute zusammenzustellen. Je nachdem wie viel Zeit zur Verfügung steht, macht es Sinn, mehrere Länder innerhalb eines Trips miteinander zu kombinieren.

Eine beliebte Kombination ist Vietnam, Kambodscha und Laos, da sich diese Länder kulturell und landschaftlich ähneln und auch nahe aneinander liegen. Wer das thailändische Festland sowie einige der paradiesischen Inseln gesehen hat, könnte südlich durch Malaysia reisen und zum Abschluss ein paar Tage im angrenzenden Malaysia verbringen. Insel-Hopping ist auch auf den Philippinen und in Indonesien sehr beliebt unter den Reisenden – diese beiden Länder können somit auch einfach kombiniert und vielleicht noch mit Brunei ergänzt werden.

Letztendlich hängt es aber auch davon ab, wie viel Zeit einem für den Trip zur Verfügung steht.

Weitere Fragen und Antworten zu Südostasien

Welche Länder gehören zu Südostasien?

Die geographische Abgrenzung besagt, dass alle asiatischen Länder östlich von Indien und südlich von China dazugehören, sodass auch viele Inselstaaten Teil davon sind. Der Stadtstaat Singapur ist flächenmäßig das kleinste Land und doch ein beliebtes Reiseziel – besonders die Skyline und einige Touristenattraktionen machen Singapur zu einer interessanten Destination. Das zweitkleinste Land Südostasiens ist das Sultanat Brunei, das durch massive Erdölvorkommen bekannt wurde. Osttimor, Malaysia Kambodscha, Vietnam und Laos sind noch sehr unberührte und ursprüngliche Länder, in denen besonders die Natur mit tropischem Regenwald, Reisfeldern und bergigen Landschaften ein sehenswertes Highlight ist. Die Philippinen sind ein Inselstaat, die aus mehr als 7000 einzelnen Inseln bestehen. Myanmar, der zweitgrößte Staat Südostasiens, ist neben der spannenden Natur auch von vielen Tempeln und Pagoden geprägt. Indonesien ist nicht nur der flächenmäßig größte Staat, sondern hat auch die höchste Bevölkerung – verteilt auf mehreren Inseln, von denen die bekanntesten Sumatra, Sulawesi, Java und Borneo heißen.

Was sind die Highlights von Südostasien?

Was sind die besten Sehenswürdigkeiten in Asien?

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.